Mein Webhoster / die Polizei / der Handwerkerverband / die IHK / jemand aus dem INSPECTION Projekt hat mir gemeldet, dass meine Webseite gehackt wurde – ist das ein Fake?

Im Grunde sollten Sie alle Informationen, die Sie erhalten, auf Echtheit und Vertrauenswürdigkeit überprüfen. Das Projekt INSPECTION können Sie über vertrauenswürdige Seiten des BMBF und andere überprüfen.  Im Projekt geben wir die Information, dass eine Webseite gehackt wurde, an Stellen weiter, die Sie gezielt informieren können. Das kann die Polizei, Ihr Webhoster oder Branchenberbände sein. Bei einer Kontaktaufnahmen von unserer Seite oder dem Branchenverband wird auf das INSPECTION Projekt verwiesen oder das Problem wird Ihnen von der Polizei oder Ihrem Hosting-Provider erläutert.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob die Nachricht, die Sie bekommen haben, legitim ist, hat die Forschungsgruppe SECUSO des Karlsruher Institut für Technologie (KIT), hier (Link: https://secuso.aifb.kit.edu/642.php) umfassende Informationen zu Phishing-Nachrichten zusammengestellt. Die NoPhish-Infokarte (PDF https://secuso.aifb.kit.edu/downloads/Poster/NoPhish_betr.Nachrichten/Infokarte_DIN_A2_BR_DE_13.10.2020.pdf ) mit sieben Regeln fasst die wichtigsten Punkte kurz zusammen.

Comment on this FAQ